Suse zieht ein

Am 19.02.2012 kam Suse hier per Mitfahrzentrale an. Sie ist laut Vorbesitzer 3 – 4 Jahre alt, hat bisher alleine und ohne Freiflug gelebt und hieß dort Suse. Eingezogen war sie bei uns, weil Zigge unbedingt Verstärkung brauchte, denn sie war in dem 4-er-Gespann das einzige Weibchen und die Hormone kochten immer wieder auf.

Gesund ist Suse leider nicht, aber gefunden wurde aber beim Röntgen leider nichts, was die Schonhaltung ihres Beinchens erklären würde. Wir bleiben dran und sie steht unter ständiger Beobachtung. Selbstverständlich bekam sie auch geeignete Schaukeln, auf denen sie liegen kann, um ihr Beinchen zu schonen. Anfangs nutzte sie es gar nicht bis sie mal zufällig darauf landete und kennen lernte, wie bequem das sein kann.

So sah anfangs der Schaukelhimmel des Käfigs noch aus:

Da sie auch zu wenig wiegt, fädelte ich kurzerhand einen Hirsespieß für sie:

Auf der folgenden Korkschaukel bekommt sie ebenfalls Futter ausgestreut und gerne bleibt sie da auch entspannt liegen. Die Schaukel wurde in 2 Minuten aus 2 U-Schaukeln (das waren die ersten, die ich gemacht habe und die halten immer noch *g*) gebastelt, indem ich den Sitzast entfernte und ein gepresstes Korkbrett statt dessen rein klemmte. Das Teil schaukelt nicht so dolle, wie eine einzelne U-Schaukel und bietet für 3 brave Tiere Platz. Theoretisch…

Hier zusammen mit Idefix beim schmausen:

Bisher zeigt sie eher ein schüchternes Wesen, von dem man kaum mal einen Ton zu hören bekommt und wenn dann meist nur sehr zart und leise. Aber wehe sie schimpft mal los wie eine ordentliche Henne zu schimpfen pflegt, dann ist hier Land unter und alles was fliegen kann, in der Luft. Selbst die große und allmächtige Zigge scheint vor dem zarten Wesen einen gehörigen Respekt zu haben. Sie selbst geht auf die anderen nicht zu, aber wenn einer der Herren Körnchen-Pralinen bringt, ist sie gleich dabei und bettelt um mehr.

Ein lustiges Sammelbild mit Herz. Ich habe beim Bilder sortieren ewig gerätselt wie Mistik zu einem schwarzen Herzen in der Kralle kommt: es ist des Idefixens Schwanz, den er da fest im Griff hat. Zufällig ergibt der Schwanz ein Herz:

Beim Futtern haben alle Fünfe Platz:

Suse liegt auch manchmal:

Aber wehe Ömmi ist im Anmarsch *iiiek*

Naja guuuut, ein Schlückchen Tee muss noch sein:

Eine Schaukel, die von den Grünlingen höchst persönlich im Käfig demonitert wurde, hing geraume Zeit im Wald und Suse testete sie auch gleich:

Probeliegen im Wald:

Natürlich streng überwacht:

Die Herren sind begeistert, vor allem der Strolch. Nun gut, der will eh alle Hennen für sich haben, wie mir scheint:

Manchmal wird er sogar ordentlich rabiat, was ich in der Regel dann aber schlichte, da sie ja nicht so ganz fit ist.

Selbst Ömmi und Charly schütteln ob so viel Frechheit den Kopf:

Der Bursche versucht es von allen Seiten:

Zum Glück bezirzt er nicht nur Suse, sondern weiterhin auch Zigge. Aber nun verteilt sich die Last ein wenig und alle sind etwas gemäßigter geworden. Ich hoffe, dass diese süße Maus sich zu einem richtigen Glückskind berappeln kann, denn sie ist wirklich ein ganz toller Schatz.